kiru e.V. . kiru e.V.
. . .
.

PROJEKTE


Die kiru-Projekte befinden sich derzeit in Tămășeu und Misca, beides Orte im ländlichen Raum in der Nähe der Stadt Oradea an der rumänisch-ungarischen Grenze. Die Projekte weden nicht nur durch kiru finanziert, sondern auch aufgrund der guten Fach-, Orts- und Sprachkenntnisse der ehrenamtlichen Mitglieder kompetent personell unterstützt. Es bestehen keine Sprachbarrieren.


Modernisierung, Ausbau und Erweiterung des Internats in Tămășeu


kiru e.V.

Das Internat in direkter Nachbarschaft der Schule in Tămășeu ist ein "Auffangbecken" für derzeit ca. 20 bedürftige Kinder aus der Region, die überwiegend von den Eltern nicht ausreichend versorgt werden können. Seit 2003 hat kiru wesentlich dazu beigetragen, dass das Internat renoviert und so modernisiert wurde, dass für die Kinder lebenswürdige Bedingungen geschaffen wurden. Dank der kiru- Unterstützung des Internats wurde auch die Gemeinde Tămășeu motiviert, den Ausbau und Erweiterung der Schule zu fördern.

Aufgrund der hohen Nachfrage nach weiteren Internatsplätzen ist in Zusammenarbeit mit der Schulleitung eine deutliche Erweiterung des Internats bzw. eine Erhöhung der Kapazität an Internatsplätzen in Planung.

kiru hat in Aussicht gestellt einen wesentlichen Teil dieser Erweiterung zu finanzieren.


Patenschaften


kiru e.V.

kiru e.V. übernimmt bzw. vermittelt seit 2004 mindestens 5 Patenschaften pro Schuljahr für förderungswürdige und bedürftige Kinder. Mit einer 4 jährigen Patenschaft bzw. einer Spende von derzeit € ca. 500,- jährlich ermöglichen wir jedem Patenkind eine Lehrstelle oder eine weiterführende Schule - z.B. Gymnasium, Fach- oder Berufsschule - zu besuchen und abzuschließen.

Aufgrund der großen Entfernung der Ausbildungsplätze zum Wohnort ist meist ein Internatsaufenthalt für die Jugendlichen notwendig. Die Kosten für Unterbringung, Verpflegung und Wochenend-Heimfahrten werden durch die Patenschaft abgedeckt. Die Mittelverwendung wird durch kiru e.V. sehr gewissenhaft und akribisch geprüft.

Auswahl der Patenkinder
Die Patenkinder werden nach schulischen Leistungen und sozialen Kriterien ausgewählt. Die Auswahl und die Vorschläge erfolgen durch die Schulleitung der Schule aus Tămășeu am Ende der 8. Klasse. Derzeit bestehen 19 Patenschaften, für weitere Kinder suchen wir noch Pateneltern.

Betreuung der Patenkinder
Bei den zahlreihen Besuchen von kiru e.V. vor Ort in Rumänien berichten die Patenkinder persönlich über ihre Lernfortschritte. Sowohl von kiru - Mitgliedern als auch von einigen Paten konnten gute persönliche Kontakte zu den Kindern aufgebaut werden. Erstmalig wurden im Sommer 2007 zwei Patenkinder zu einem Deutsch – Sprachkurs nach München eingeladen. Darüber hinaus stehen die Kinder mit den Paten durch Briefe und E-mails in laufender Verbindung. So kann bei Problemen und Schwierigkeiten in der Schule oder Familie schnell und unbürokratisch geholfen werden.

Die Patenkinder der ersten Generation haben zwischenzeitlich die weiterführende Schulen besucht und überwiegend erfolgreich abgeschlossen. Sie sind teilweise in das Berufsleben eingestiegen, teilweise studieren sie.


Schülerspeisung und Hausaufgaben-Betreuung


kiru e.V.

Sowohl in Tămășeu als auch in Micsa übernimmt und garantiert kiru seit Jahren täglich insgesamt ca. 60 warme Mittagessen für bedürftige Schulkinder. In Micsa erhalten die Kinder darüber hinaus eine Hausaufgaben-Betreuung, die zu merklich besseren Schulleistungen führt. Die Schülerspeisung und die Hausaufgabenbetreuung in Micsa organisiert der evangelische Pastor Gavaller für kiru.


Interkulturelle Projekte


Im Sommer 2007 hat kiru 15 Kindern aus Tămășeu einen Ferienaufenthalt und 2 Patenkindern einen 4 wöchigen Deutsch-Sprachkurs in München ermöglicht. Im nächsten Jahr wurde von kiru und dem Nymphenburger Gymnasium München ein Zeltlager in Tămășeu mit deutschen, mit amerikanischen von der Aspen Highschool in Colorado und rumänischen Schülern aus Tămășeu geplant und durchgeführt. Die Schüler haben gemeinsam einen Kinderspielplatz in Tămășeu und eine Schaukel für den Kindergarten in Micsa aufgebaut, es wurden Fahrräder repariert und im Internat Reparaturarbeiten durchgeführt. Aus diesem interkulturellen Projekt hat sich ein nunmehr mehrjähriges Austauschprogramm zwischen dem Nymphenburger Gymnasium und der Schule in Tămășeu gebildet, das auch durch EU-Mittel (Comenius Schulpartnerschaften) gefördert wird. Rumänische Schulgruppen kommen jährlich nach München und deutsche Klassen fahren nach Tămășeu.


Besuche von kiru-Mitgliedern


Aufgrund zahlreicher Besuche von kiru-Mitgliedern besteht ein guter, teilweise intensiver Kontakt zu der Direktorin und zu Lehrern der Schule in Tămășeu, zu den Betreuern des Internats und zu den Internats- und vor allem auch zu den Patenkindern.

An Weihnachten übergibt kiru zahlreiche Weihnachtsgeschenke, Kleider- und andere Sachspenden.


Emptybowls


Emptybowls

Am 14.7.2014 fand im Münchner Stadtteil Schwabing ein deutsch-rumänisches Emptybowls-Projekt mit einem wunderschönen Fest und dem Gesamterlös von 1110,- € seinen fulminanten Abschluss.

Schüler aus Tămășeu/Paptamasi und der Nymphenburger Schulen in München hatten bei dem Besuch der rumänischen Austauschgruppe in München gemeinsam zauberhafte Fayence-Schalen gestaltet, die exzellente Gulaschsuppe kochte die aus Rumänien mitgereiste (!) Küchencrew der Schule aus Paptamasi, die Festgäste waren Eltern der deutschen Schülergruppe, Freunde und Förderer des KIRU e.V., Lehrerinnen und Lehrer der Nymphenburger Schulen, alle beteiligten Schülerinnen und Schüler und sogar noch einige Passanten.

Das Fest endete mit einer zünftigen Sternpolka, mit dem Geld finanziert KIRU e.V. für einige Monate das Mittagessen für bedürftige Kinder in den Schulen von Tămășeu /Paptamasi und Misca.


» nach oben   © 2018 kiru e.V.